obst00Seit 2016 dürfen wir am Europäischen Programm für Schulobst und -gemüse teilnehmen.

 

Die damalige Elternbeiratsvorsitzende regte die Teilnahme an, Herr Brunner kümmerte sich um die geforderten Unterlagen und stellte den Antrag. Kurze Zeit später erhielten wir das OK und entschieden uns - aus einer Liste aller teilnehmenden Lebensmittelmärkte - für den Fürther Laden Maisch in der Theaterstraße.

 

Seitdem erhalten wir einmal pro Woche - von Frau Maisch immer schon wunderbar für jede Klasse abgezählt und in Körbe gepackt - kostenlos frisches Obst und Gemüse. Der freundliche Lieferant befördert alle Kisten in die Aula der Kiderlinstraße und vor das Sekretariat der Dependence in der J.-F.-Kennendy-Straße. Jede Klasse holt sich ihr Obst oder einige Schüler verteilen die Kisten in die Klassenzimmer.

 

In vielen Klassen hat sich ein Obstdienst etabliert, der das gesunde Angebot mundgerecht zubereitet und an die Mitschülerinnen und Mitschüler der Klasse verteilt.

 

Wir lernen somit nicht nur die verschiedensten Obst- und Gemüsesorten kennen, sondern auch, wie man sie richtig schält, aufschneidet etc. und die Schüler nehmen das Rohkostangebot sehr gerne
an. Ein schöner Effekt dieses Programms ist - und das hat sich im Laufe der Jahre immer wieder gezeigt -, dass das Zusammenarbeiten, das anschließende gemeinsame Genießen und das absc
hließende gemeinsame Aufräumen und Spülen eine sehr positive Auswirkung auf die Klassengemeinschaft hat.

 

B. Probst, Lin
und die Obstschüler der 8 cM